Zur Arbeit radeln zahlt sich aus

09. Juli 2018

Aufgrund der zahlreichen positiven Auswirkungen von regelmäßiger Bewegung auf Körper und Seele (wir berichteten), gibt es in Österreich bereits seit 2011 die Aktion „Radelt zur Arbeit“. Sie funktioniert so: Am Arbeitsplatz finden sich Teams von bis zu vier Personen zusammen, die auf das gemeinsame Ziel hinarbeiten, im ganzen Monat Mai mindestens die Hälfte aller Arbeitstage mit dem Fahrrad in die Arbeit und wieder zurück zu fahren. Im Team motiviert man sich gegenseitig, dranzubleiben, wodurch die Erfolgschancen steigen. Die Fortschritte kann man per Website oder App festhalten. Am Ende gibt es eine Verlosung an der alle erfolgreichen Teams automatisch teilnehmen und mit etwas Glück tolle Preise gewinnen können.

Die Zahl der mitradelnden Mondialesen hat sich 2018 im Vergleich zu 2017 mehr als verdreifacht und stieg von fünf auf gleich sechzehn Personen an. Gemeinsam legten wir eine Gesamtstrecke von 1.302 km zurück, sparten 599 € und 207 kg CO2 ein und verbrannten 23.436 Kalorien - das entspricht in etwa 109 Wiener Schnitzeln oder 132 Veggie-Burgern (für Vegetarier).

Das Team „Congress 3“ durfte sich außerdem über eine besondere Überraschung freuen: Nach erfolgreich absolvierter Radel-Challenge im Mai wurden sie in der Verlosung mit einem Preis bedacht. Das gesamte Team erhielt je einen nagelneuen Melon Helm.

So ausgestattet macht es Spaß, einfach gleich weiterzuradeln, auch nach Ende des Radelmonats Mai. Wir hoffen, dass sich nächstes Jahr noch mehr Kolleginnen und Kollegen uns anschließen – nicht nur als Testlauf fürs nächste Green Meeting.