TafelBox: Einpacken statt Wegwerfen

13. Dezember 2016

Wer kennt das nicht? Man bestellt ein opulentes Buffet für eine Veranstaltung und vieles bleibt über. Die Reste möchte man am liebsten jenen zu Gute kommen lassen, die selbst nicht genug zu essen haben. In der Vergangenheit war es daher möglich, übriggebliebene Speisen beispielsweise an Obdachlosenheime zu spenden. Aufgrund strengerer Gesundheitsrichtlinien ist das aber nicht mehr ohne weiteres möglich. Eine sinnvolle Alternative bietet die TafelBox, die es ermöglicht, Reste vom Buffet daheim zu genießen und damit auch noch Gutes zu tun.

Auf tafelbox.at lassen sich die praktischen, biologisch abbaubaren Aufbewahrungsboxen bestellen. Ein Stück kostet 1 Euro. Von jeder gekauften Box kommen 20 Cent den österreichischen Tafeln zugute, die damit Verköstigung für wohnungslose Personen zur Verfügung stellen. Die Boxen selbst bekommen die Teilnehmer des Kongresses oder der Abendveranstaltung. Sie lassen sich nach Herzenslust mit übriggebliebenen Speisen befüllen und bieten so beispielsweise eine perfekte Lunchbox fürs Büro am nächsten Tag oder ein kulinarisches Mitbringsel für daheim gebliebene Partner und Angehörige. Mondial bringt die Boxen mit zur Veranstaltung. Je mehr davon verbraucht werden, desto mehr müssen wir als PCO nachbestellen, was wiederum zu mehr Spenden führt.

In Österreich gibt es bereits viele Kongressveranstalter, Hotels und Cateringunternehmen, die die Boxen anbieten. Die anfänglichen Sorge, es könnte den Teilnehmern unangenehm sein, etwas vom Buffet mitzunehmen, erwies sich mittelfristig als unbegründet. Abhängig vom Publikum kann es eventuell von Vorteil sein, mit gutem Beispiel voran zu gehen und den Gebrauch der Boxen zu demonstrieren anstatt sie nur aufzustellen. Außerdem wirkt es Wunder, aus dem Kreis der Teilnehmer oder Veranstalter einen Fürsprecher zu rekrutieren, der die anderen davon überzeugt, dass es sich um eine gute Sache handelt und sie daher ruhig zugreifen können. Besonders bei Veranstaltungen, die regelmäßig stattfinden, legen die Teilnehmer schnell ihre Schüchternheit ab und freuen sich, wenn es wieder Tafelboxen gibt. Eher nicht geeignet sind die Boxen für servierte Dinners oder wenn im Anschluss noch eine weitere veranstaltung stattfindet.

Fazit: Lebensmittelverschwendung ist besonders in der Gastronomie und im Event Management ein großes Problem. Durch die Tafelbox sparen sich Veranstalter und Gastronomen die Entsorgung, was nicht zuletzt auch der Umwelt zugutekommt. Die Teilnehmer kommen in den Genuss einer weiteren hochwertigen Mahlzeit und zusätzlich leistet der Spendenerlös einen wertvollen Beitrag für Obdachlose in Österreich - eine klare Win-Win-Situation für alle.